Chirurgische Eingriffe und die Wichtigkeit des richtigen Nahtmaterials

Was versteht man unter chirurgischen Eingriffen, wie lassen sich diese klassifizieren und welche Rolle spielt dabei chirurgisches Nahtmaterial?

Die Abbildung erklärt, was ein chirurgischer Eingriff ist.

Bei einem chirurgischen Verfahren wird ein Eingriff am oder im Körper einer/s Patientin/Patienten zum Zwecke der Therapie oder Diagnostik vorgenommen. Dabei wird manuell Gewebe geschnitten oder genäht, um Erkrankungen, Verletzungen oder Deformitäten zu behandeln. Dieses Verfahren bezeichnet man auch als chirurgischen Eingriff oder Operation.

Chirurgische Eingriffe lassen sich in endoskopische Eingriffe (geschlossene Operationen) und offene Operationen einteilen.

Geschlossene vs. offene Operationen

Bei geschlossenen Operationen wird die Endoskopie eingesetzt, bei der die Haut der/s Patientin/Patienten nicht geschnitten wird, sondern nur von einer Nadel durchstochen und eine Sonde mit einer Videokamera und die benötigten chirurgischen Instrumente eingesetzt werden, um gezielt auf betroffene Stellen zugreifen zu können.

Bei offenen Operationen erfolgt der operative Zugang durch große Schnitte in Haut und Gewebe. Dabei ist der größte Vorteil die gute Überblickbarkeit der Organe und Strukturen sowie das große Operationsfeld. Nachteilig sind kosmetische Unannehmlichkeiten wie große Narben, die postoperativ zu Wundkomplikationen führen können.

Viele verschiedene medizinische Fachdisziplinen setzen Operationen als Heilmethode ein. Einige Beispiele sind die Oralchirurgie, die Kieferchirurgie, plastische Chirurgie, Ophtalmologie, Veterinärchirurgie, Dermatologie uvm.

Die Abbildung bildet Formen von chirurgischen Eingriffen ab.

Die vier Formen von Operationen

Die Abbildung beschreibt chirurgische Eingriffe und ihre Klassifizierungen.

Chirurgische Eingriffe lassen sich je nach Dringlichkeit in vier Formen unterteilen:

Notoperationen, die so schnell wie möglich erfolgen, dringliche Operationen, die innerhalb von Stunden durchgeführt werden sollten, frühelektive Operationen und elektive Operationen, wie der Ersatz eines Kniegelenks, der so lange warten kann, bis optimale Voraussetzungen für das Wohlbefinden der/s Patientin/Patienten während und nach dem operativen Eingriff geschafft werden kann.

Bei chirurgischen Eingriffen werden viele verschiedene Techniken angewandt. Bei einigen Operationen wird Gewebe wie beispielsweise Abszesse oder Tumore entfernt. Anderen wiederum öffnen Blockierungen oder schaffen neue Anschlüsse für Arterien und Venen, um unterversorgte Körperregionen mit zusätzlichem Blut zu versorgen.

Die drei Operationstechniken und die Wichtigkeit von medizinischem Nahtmaterial

Die Operationstechniken können in drei Phasen unterteilt werden:

  1. Der Zugang
  2. Die Operation im engeren Sinne
  3. Der Verschluss des Zugangs, für den meistens chirurgisches Nahtmaterial zum Vernähen der Wunde verwendet wird

Somit erfolgt ein chirurgischer Eingriff im Regelfall nach einem standardisiertem Ablauf.

Dies hilft vor allem jungen Chirurginnen und Chirurgen sowie größeren Operationsteams eine konstante Qualität zu erzielen.

Um unerwünschte Wundkomplikationen wie Infektionen zu vermeiden, die in manchen Fällen durch Dehiszenz verursacht werden, ist es umso wichtiger auf das optimale Nahtmaterial zu setzen!

Die Abbildung beschreibt die drei Phasen von chirurgischen Eingriffen.

Weiterführende Links

Ähnliche Artikel

Fadenarten

Seiteninhalte1 Nähen mit chirurgischem Nahtmaterial unter Verwendung verschiedener Fadenarten1.1 Monofiles Nahtmaterial1.2 Multifiles Nahtmaterial1.3 Pseudomonofiles Nahtmaterial Nähen mit chirurgischem Nahtmaterial unter

Weiterlesen

Chirurgische Fäden

Seiteninhalte1 Was versteht man unter chirurgischem Nahtmaterial?2 Welche Art von Fäden unterscheidet man?3 Herstellung chirurgischer Fäden 4 Gewebeverträglichkeit 5 Zug-

Weiterlesen
benoit

Dr. Anke Benoit MSc.

Markenbotschafterin

Die MEDNAHT liefert immer zuverlässig und schnell – auch wenn wir mal etwas vergessen haben. Und es gibt immer einen persönlichen Ansprechpartner, der sich um meine Anliegen kümmert und bemüht ist, jeden Sonderwunsch zu erfüllen.“

Dr. Benoit

Ähnliche Beiträge
Unser WEBKiosk
Unser Angebot
chirurgiebedarf
Resorbierbar
Nicht resorbierbar
Referenzen
Dr. Igor-Michael Borrmann MSc.
Dr. Igor-Michael Borrmann MSc. Kornwestheim
Weiterlesen
Meine zahnärztlichen Praxiskollegen und ich sind mit der Qualität des Nahtmaterials hoch zufrieden[...] Durch das attraktive Preis-Leistungsverhältnis sind unsere Lagerhaltungskosten für Nahtmaterial im Vergleich zu früher um 60 Prozent gesunken.
Dr. Stefan König MSc.
Dr. Stefan König MSc.Bochum
Weiterlesen
Für mich gibt es drei Qualitätskriterien von Nahtmaterialien: 1. Standfestigkeit der Nadel im Hinblick auf Stabilität und Schärfe. 2. Homogenität und Reissfestigkeit des Nahtmaterials. 3. Sicherer Halt des Fadens in der Nadel. Alle diese Kriterien erfüllt ATRAMAT mit Bravour.
Prof. Dr. med. dent. Marcel A. Wainwright
Prof. Dr. med. dent. Marcel A. WainwrightDüsseldorf
Weiterlesen
Die Qualität der Nadeln erlaubt auch bei großflächigen Wundgebieten eine hohe Schneidfähigkeit, auch bei dem letzten Einstich. Gepaart mit einer hohen Reißfestigkeit kann ich mich beim Nähen auf die gleichbleibende Qualität verlassen und mich auf das Wesentliche konzentrieren.
Voriger
Nächster